schliessen
  • Praktische Übungen waren fester Bestandteil des Kurses

  • Besonders interessant sind die Besuche auf Betrieben mit Zweinutzungsrassen, wie hier Simmental bei Fam. Steuri Grindelwald.

  • Die Gruppe aus Uganda mit Swissgenetics Mitarbeitern

  • 0
  • 1
  • 2
Anderes

INTERNATIONALER KURS

Swissgenetics hat einen zehntägigen, massgeschneiderten Kurs für das Nationale Zentrum für Tiergenetische Ressourcen von Uganda durchgeführt.

Vom 3.-12. März 2020 waren Vertreter des Nationalen Zentrums für Tiergenetische Ressourcen von Uganda (National Animal Genetics Ressources Center - NAGRC) bei Swissgenetics zu Gast, um einen Kurs für künstliche Besamung zu absolvieren. Dieser beinhaltete ebenfalls einen Teil über Embryotransfer sowie eine Präsentation der Zuchtphilosophie von Swissgenetics. Die Teilnehmer konnten zudem Brown Swiss, Holstein, Swiss Fleckvieh, Original Braunvieh und Simmentaler Betriebe besuchen. 

Zum Abschluss dieses Kurses besuchte der Landwirtschaftsminister von Uganda die Spermaproduktions-Station in Mülligen. Die Teilnehmer freuten sich darüber, ihre Kenntnisse vertiefen und gezielte Fragen zu verschiedenen Themengebieten stellen zu können (Datensammlung, Besamungstechniken, Handhabung der Samendosen, usw.). Swissgenetics bietet solche auf die Teilnehmer zugeschnittenen Kurse, um die Fähigkeiten internationaler Partner zu unterstützen und zu verstärken. Solche Anlässe ermöglichen es Swissgenetics, langfristige Kontakte mit internationalen Partnern zu knüpfen und eine Zusammenarbeit sowohl im Bereich der Genetik als auch auf personeller Ebene aufzubauen.

Praktische Übungen waren fester Bestandteil des Kurses

Besonders interessant sind die Besuche auf Betrieben mit Zweinutzungsrassen, wie hier Simmental bei Fam. Steuri Grindelwald.

Die Gruppe aus Uganda mit Swissgenetics Mitarbeitern