HO RANDY und KERRIMAN - zwei starke Schweizer Holsteinstiere

Claynook FABBY Silver-ET, die Mutter von Claynook RANDY SG-ET

Frauchwil Doorman SHAILYNNE-ET, die Mutter von Frauchwil KERRIMAN-ET

Claynook RANDY SG-ET und Frauchwil KERRIMAN-ET bereichern als komplette Schweizer Holsteinstiere mit sehr starken Zuchtwerten das Angebot von Swissgenetics. RANDY SG ist gar die neue Schweizer Nummer 1 nach Gesamtzuchtwert.

 

Claynook RANDY SG-ET (Randall x Silver x McCutchen)

Claynook RANDY SG-ET ist mit einem ISET von 1’625 Punkten aktuell der höchste Schweizer Stier nach Gesamtzuchtwert. Der frühe Randall-Sohn stammt aus der kanadischen Silver-Tochter Claynook FABBY Silver-ET, die zweijährig VG-87 eingestuft wurde. Seine Grossmutter ViewHome Mcc FOUND-ET ist keine Geringere als die Vollschwester des bekannten Stiers View-Home MONTEREY-ET und weiter hinten im Pedigree steht Rudy MISSY. RANDY SG-ET vererbt sehr hohe funktionelle Merkmale zusammen mit einem enormen Leistungspotenzial von +1’915 kg Milch sowie Gehalten von +0.15% Fett und +0.22% Eiweiss. Bezüglich des Exterieurs zeigt er ebenfalls ein ausgeglichenes Vererbungsbild mit einer hohen Beckennote (110). RANDY SG-ET verspricht ebenfalls mittelgrosse Kühe (115) mit guten Eutern (125). Mit einem GLPI von 3’419 Punkten in Kanada beweist RANDY SG-ET auch auf internationaler Ebene hohe Werte.


Frauchwil KERRIMAN-ET (Kerrigan x Doorman x Bolton)

Die Abstammung von Frauchwil KERRIMAN-ET geht über den Cinderelle-Zweig zurück auf die weltberühmte Roxy-Familie. Seine Mutter, Frauchwil Doorman SHAILYNNE-ET ist die Vollschwester zu Frauchwil DELEY sowie die Halbschwester von Frauchwil SMARAKT, beides bekannte Schweizer Stiere. KERRIMAN-ET vererbt ein komplettes Exterieurprofil und eine, wie aus dieser Familie gewohnt, ideale Zitzenlänge (103) und -verteilung (113/113). Auch seine funktionellen Merkmale wissen zu überzeugen. So notiert KERRIMAN-ET für Zellzahl 134 Punkte, für Nutzungsdauer 126 und für Fruchtbarkeit sowie Geburtsablauf Töchter je 118. Im Bereich der Leistung vererbt er weiter gute +1’225 kg Milch mit positiven Gehalten von +0.05% Fett und +0.28% Eiweiss.