Geprüfte Fleischvererber: Swissgenetics Zuchtwert Highlights Dezember 2019

Der Gebrauch von Fleischbullen auf Milchvieh breitet sich gemeinsam mit gesextem Sperma weltweit immer mehr aus. Swissgenetics hebt sich ab mit der hohen Qualität seiner Fleischvererber (nachzuchtgeprüfte Fleischrassen). Grundlage der Nachzuchtprüfung sind 500 Besamungen je Fleischrassenprüfstier und mehr als 300 Nachkommen pro Stier. Im Rahmen der Nachzuchtprüfung wird die NRR und die Fruchtbarkeit des Stieres ebenso geprüft wie der Geburtsablauf, das Kalbegewicht, das Absetzgewicht, die Nettozunahme und das Schlachtgewicht. Die Überprüfung der Fleischqualität umfasst auch die Fettabdeckung und die Fleischigkeit. Dabei fliessen Daten aus Milchleistungsherden, von Mästern und Schlachthäusern mit ein. Weiter sind auch genaue Kenntnisse des Pedigrees und zum Status der Hornlosigkeit berücksichtigt.

Fleischvererber von Swissgenetics bieten den Produktionsbetrieben damit nicht nur eine grösstmögliche Sicherheit, sondern auch eine bestmögliche Rentabilität. Sichere Genetik für Rentabilität durch hohe Befruchtungsraten, unproblematische Geburten, gute Fleischigkeit, hohe Zunahmen und hohe Wahrscheinlichkeiten für gute Taxierungen.

Besonderheit: SILIAN

SILIAN bietet aufgrund seiner Zusammensetzung aus den drei Einzelrassen Simmental (SI), Limousin (LI) und Angus (AN) eine höhere Fruchtbarkeit und ist daher  besonders für den Einsatz auf Kühe mit reduzierter Fruchtbarkeit nützlich.

SILIAN E1 setzt sich zusammen aus TOMBO PP (SI), JAKOB (LI), DOX PP (AN).